HomeSparkasseTermineAnträgeÜber unsKontakt & Impressum

B 26 - Bürgerbegehren Unterschriftenliste hier:

                     

KI zum Haushalt 2017:

Wie weiter mit CETA von Wolfgang Helm:

                     



Externe links:

  



••• Die demokratische Alternative für Aschaffenburg ••• Unbequem aus Verantwortung •••

Schnellsuche:

Für die KI im Stadtrat - Johannes Büttner

Stadtrat der KI seit 2000,
Jahrgang 1946, verheiratet, ein Sohn, eine Stieftochter, Grafik-Designer, IG-Metall Gewerkschaftssekretär i.R.,
Mitglied bei attac und Mehr Demokratie e.V.

Kontakt: email



Für die KI im Stadtrat - Andreas Schubring

Hausarzt, Jahrgang 1950, verheiratet 3 Kinder. Sprecher der Bürgerinitiative „Keine Stadtautobahn am Schönbusch". Immer politisch aktiv, bislang außerparlamentarisch.

Kontakt: email





20 Jahre KI - Wer hätte das gedacht!

Die „KI“ feiert zwanzigjähriges Jubiläum. Mit einem Benefizkonzert am Sonntag, den 12. März ab 17.30 Uhr im Hofgartenkabarett. Geboten wird Rock und Lyrik, von Brechtliedern bis British Rock von aEXcess, 3EX, Alex von den Buttbombers, Lyrik von Stefan Bachmann (Gesang) und Uta Hasenstab-Kießling (Klavier) sowie Gästen. Gespendet wird für das Aschaffenburger Projekt FAiA – Freizeitangebote für junge Asylbewerber. Eintritt 2.20 €, für zwei Stadträte und zwanzig Jahre KI.

                                                             Einladung

Unterschriftensammlung geht weiter - Infoveranstaltungen geben uns Rückenwind

Die drei Propagandaveranstaltungen der Stadt sind beendet. Mit dem unfreiwilligen Ergebnis, dass wir Kritiker durch den Gutachter bestätigt wurden. Ohne den Ausbau weiterer Knoten und Kreuzungen von Obernburger Straße bis Leider/Auweg und Verkehrsbehinderungsmaßnahmen in Nilkheim wird es keine Verlagerung des Verkehrs von der Großostheimer Straße auf die B 26 geben. Außerdem müsste zusätzlich Zwangsmaßnahmen in Nilkheim die Pendler aus dem Bachgau und die Beschäftigten von Linde, Takata und Suffel auf die B26 zwingen.

Dazu können wir nur feststellen: Das haben die Bürger schon beim letzten Bürgerentscheid gewußt und deshalb die Bauamtsplanung abgelehnt. Die Planung des staatlichen Bauamtes beinhaltet nach wie vor die Mauer am Schönbusch und mehr LKW-Verkehr in Richtung Stadt.

Die Bürgerinitiative "Keine Stadtautobahn B 26" sammelt weiter Unterschriften in der Fussgängerzone. Mit tatkräftiger Unterstützung von KI-Stadträten und Vorstand. Am kommenden Samstag, dem 25.2. wird die Sammlung am Infostand von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Steingasse vor der VHS fortgesetzt.

Unterstützerinnen und Unterstützer sind herzlich willkommen.

Unterschriftenliste zum download

Stadtratsmehrheit fürchtet die Bürger

Im Oktober 2016 hat der Stadtrat erneut dem vierspurigen Ausbau der B26 zugestimmt, auch wenn diesmal immerhin 16 von 44 Stadträten dieses Projekt abgelehnt haben. Ein neues Bürgerbegehren ist im Gange, wir sammeln Unterschriften, um diese unsinnigen Pläne wie schon 2014 zu verhindern. OB und Stadtratsmehrheit weichen der politischen Diskussion aus und verschanzen sich feige hinter dem Gutachten. Sie hätten jederzeit die Möglichkeit gehabt, die Aschaffenburger erneut abstimmen zu lassen. Aber offenbar sind sie sich nicht sicher, was dabei herauskommen würde. Schlechter politischer Stil!

Aufruf der BI

Was der Gutachter verschwiegen hat

Beschlussvorlage der Verwaltung zur Aufhebung des Bürgerentscheids im Stadtrat (externer link)

Wer hat wie abgestimmt

Rede von Johannes Büttner

Bachgaubahn reaktivieren - Staus auflösen

Wir wollen eine leistungsfähige Bahnverbindung zwischen Aschaffenburg und Großostheim. Nach den positiven Beschlüssen des Gemeinderates Großostheim zur Reaktivierung der Bachgaubahn muss jetzt auch Aschaffenburg aus dem Dornröschenschlaf erwachen und diese Pläne unterstützen.

Antrag der KI zur Bachgaubahn

Jahreshauptversammlung

Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder der KI ihren Vorstand im Amt einmütig bestätigt. Vorsitzende bleiben Wolfgang Helm und Johannes Büttner, Kassenführer Jürgen Zahn und Beisitzerin Vera Unterstab. Die KI bedankt sich bei Maria Büttner, die nicht wieder angetreten war.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand ein Streifzug durch die Geschichte von 20 Jahren KI, in dem Johannes Büttner von "einigen großen Erfolgen und vielen bedeutungslosen Niederlagen" berichten konnte. Es folgten die Rechenschaftsberichte des Vorstands und der Stadtratsfraktion.

Traudel Warmuth wurde aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen. Der "Goldene Stachel" ging in diesem Jahr an Andreas Schubring (Foto), vor allem für seine beharrliche Tätigkeit in der Bürgerinitiative gegen eine Stadtautobahn B 26.

Längere Diskussionen gab es zur Frage einer Verbesserung der Bedingungen für den Aschaffenburger Wochenmarkt sowie die Hygienebedingungen im Klinikum.

20 Jahre KI

Weitere Themen:

Gegen alte und neue Nazis

Sparkasse

TTIP & CO

Fahrradverbot im Schönbusch

Wiederbelebung der Bachgaubahn

Das tatsächlich verfügbare Einkommen als Bedingung für den Kulturpass

Fluglärm

Busverkehr muss attraktiver werden

Feinstaubmessungen in Eigenregie durchführen

Transparenz und Öffentlichkeit

Dauerhafte Anbindung Aschaffenburgs an das Hauptnetz der Bahn

Autofreies grünes Mainufer - Flugblatt

Arsensplit auf Spielplätzen und Wegen

Mehr Frauen in Rathaus Führungspositionen