HomeTermineB 26FluglärmAnträgeÜber unsKontakt & Impressum

Wenn "Nazis raus" bestraft wird - Deutschland 2017?

Gegen Nazis zu sein, das sollte in Deutschland selbstverständlich sein. Im ostdeutschen Fußball ist es eine Provokation und wird bestraft. Wie konnte das passieren? Eine unglaubliche Geschichte:

http://www.zeit.de/sport/2017-11/rechtsextremismus-fussball-energie-cottbus-sv-babelsberg-sportgericht/komplettansicht

Freiheit für Deniz Yücel - Zur Onlinepetition:

Türkei: Inhaftierte Medienschaffende freilassen, zum Aufruf:



Externe links:

                                   



••• Die demokratische Alternative für Aschaffenburg ••• Unbequem aus Verantwortung •••

Schnellsuche:

Für die KI im Stadtrat - Johannes Büttner

Stadtrat der KI seit 2000,
Jahrgang 1946, verheiratet, ein Sohn, eine Stieftochter, Grafik-Designer, IG-Metall Gewerkschaftssekretär i.R.,
Mitglied bei attac und Mehr Demokratie e.V.

Für die KI im Stadtrat - Andreas Schubring

Hausarzt, Jahrgang 1950, verheiratet, 3 Kinder. Sprecher der Bürgerinitiative „Keine Stadtautobahn am Schönbusch". Immer politisch aktiv, lange nur außerparlamentarisch.





Über uns

Jahreshauptversammlung 2014

Im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung der KI stand die Sparkasse. Nach der Diskussion über ein Impulsreferat wurde einstimmig eine Resolution beschlossen. Darin fordert die KI vom Vorsitzenden des Sparkassenzweckverbandes und vom Vorstand der Sparkasse die Einhaltung der Sparkassenordnung, die diese Bank auf Gemeinnützigkeit festlege. Verwaltungsrat und Vorstand werden aufgefordert, Gewinne nur gemeinnützig zu verwenden. Eine Gewinnabführung an Stadt und Landkreis, wie dies andernorts üblich sei, sei seit Jahren überfällig. Hier handele es sich um Gelder, die den Bürgern vorenthalten werden. Darüber hinaus erwarten die KI-Mitglieder eine weit größere Transparenz in Bezug auf Sponsoring und Spendenpraxis des Instituts. Zumindest für die vergangenen drei Jahre sollten solche Ausgaben veröffentlicht werden.

Wolfgang Helm und Johannes Büttner legten Rechenschaftsberichte von Vorstand und der Stadtratsarbeit vor, diskutiert wurde intensiv über Vorschläge für strukturelle Verbesserungen der Arbeit, wie die Bildung von Arbeitsgruppen oder eine engere Verzahnung zwischen Vorstand und Mitgliedern. Die Außendarstellung bzw. Öffentlichkeitsarbeit sollen baldmöglichst verbessert werden, dazu gehören regelmäßige Infostände ebenso wie Überlegungen zur intensiveren Nutzung der sozialen Netzwerke des Internet.

Nach der Entlastung des Vorstandes dankte die Versammlung den nicht mehr kandidierenden Vorständen Andrea Götz und Vera Unterstab für ihre Arbeit. Die beiden bisherigen Vorsitzenden wurden einstimmig wiedergewählt, ebenfalls einstimmig fiel die Wahl von Jürgen Zahn aus, der ab jetzt für die Kasse zuständig ist.

Resolution zur Sparkasse

Rechenschaftsbericht Vorstand - Aufgaben der KI (Grafik)

Rechenschaftsbericht Stadtrat - Anträge 9/13 bis 10/14

Protokoll JHV 2014